You are currently viewing Die Wandmontage einer Infrarotheizung
Die Wandmontage einer Infrarotheizung

Die Wandmontage einer Infrarotheizung

Infrarotheizung an Wand montieren einfach gemacht

Infrarotheizungen erobern immer mehr Wohnräume, Büros, aber auch Hobbykeller, Badezimmer und Gästehäuser. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Denn Infrarotheizungen lassen sich sehr einfach montieren und benötigen keine großen Vorbereitungen oder Installationen. Denn als Anschluss wird lediglich ein Stromanschluss benötigt. So kann die Infrarotheizung einfach überall angeschlossen werden, wo in der Nähe eine Steckdose vorhanden ist. Dann stellt sich lediglich die Frage, ob die Infrarotheizung an Decke oder Wand montiert werden soll. Die Deckenmontage ist möglich, allerdings etwas aufwendiger als die Wandmontage der Infrarotheizung. Denn dazu muss einerseits gesichert sein, dass die Decke das Heizpaneel tragen kann, zum anderen muss das Stromkabel meist verlängert werden, da sich an der Decke in der Regel keine Stromstecker befinden. Die Wandmontage gilt als die Standardbefestigungsform bei Infrarotheizungen.

Worauf bei der Wandmontage der Infrarotheizung zu achten ist

Wenn ein Ort für die Montage der Infrarotheizung ausgemacht ist, gilt es zunächst zu prüfen, ob die Bausubstanz auch tatsächlich für die Wandmontage der Infrarotheizung ausgelegt ist. Am besten eignen sich Ziegelwände, Steinwände und Betonwände. Denn diese sind solide genug, um auch schwere Lasten sicher zu tragen. Insbesondere aber bei Wänden aus Rigips oder Holz ist speziell darauf zu achten, ob die benötigte Tragfähigkeit tatsächlich gegeben ist. In jedem Fall ist das mitgelieferte Halterungs- und Befestigungsmaterial für die Infrarotheizung am besten geeignet, um die Befestigung zu schaffen.

Simple Anleitung erleichtert die Montage

Einer jeder Infrarotheizung ist auch eine Montageanleitung beigelegt. Mit dieser fällt es leicht, die Wandmontage Schritt für Schritt durchzuführen. Auch eine Bohrschablone wird mitgeliefert. Mit dieser gelingt es, die Bohrlöcher für die Halterung exakt an den Stellen zu bohren, wo sie benötigt werden. So passen die Bohrungen später auch perfekt mit den vorgesehenen Punkten in der Halterung überein. Während die Bohrungen noch gut alleine durchgeführt werden können, empfiehlt es sich in jedem Fall, für die eigentliche Montage einen Helfer zur Verfügung zu haben. Denn die Infrarotheizung gleichzeitig auf die richtige Höhe zu heben und zu montieren, ist ganz alleine nicht ganz so einfach zu bewerkstelligen. Zu zweit hingegen geht diese Arbeit schnell von der Hand.

Nachdem die Schrauben fest in die Halterungen eingerastet sind, können sie stärker angezogen werden. Damit ist die Installation auch schon geschafft. Die Infrarotheizung ist an der Wand und braucht lediglich noch eingesteckt werden, um in Betrieb zu gehen. Schon kurze Zeit später liefert sie angenehme Wärme, die spürbar ist.

Praktische Doppelfunktionen bei der Wandmontage nutzen

Wird die Infrarotheizung an der Wand montiert, lassen sich damit verschiedene weitere Funktionen nutzen. Denn die Oberfläche des Infrarot-Heizpaneels lässt sich unterschiedlich gestalten. So wird die Infrarotheizung gerne als Bildheizung gestaltet, um ein Bild oder verschiedene Motive darauf zu platzieren. Doch auch die Verwendung als Spiegelheizung ist möglich. So ist die Heizung hinter dem Badezimmerspiegel versteckt und nimmt keinen zusätzlichen Platz im Bad weg. Auch die Umrandung mit einer Lichtleiste ist möglich, sodass nicht nur ein Beleuchtungskörper vorhanden ist, sondern auch tolle Effekte geschaffen werden. Je nach Zielsetzung fällt die Infrarotheizung an der Wand demnach kaum auf oder lässt sich sogar gezielt als Eyecatcher in Szene setzen.